· 

Keinen Müll mitkaufen

Es ist so schon schwer genug im Supermarkt einzukaufen, ohne auf Verpackungstricks  hereinzufallen ("Nimm mich, Nimm mich, ich bin bunt und schön und mache gute Laune! "). Beim Müllfasten muss man daher doppelt verzichten: nicht nur auf die Verpackung selbst, sondern auch auf das Verspechen ein angenehmes Leben dank irgendeines beliebigen Produktes zu führen.

Was einen ausgewachsenen Gewohnheitskonsumenten bereits reichlich Überwindung kostet, ist für jemanden, der Konsum noch aus Überlebensinstinkten betreibt schlicht nicht nachvollziehbar, deshalb:

 Beim Einkaufen im Supermarkt: Kinder am Besten zu Hause lassen..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0